MENU

MilkoScan™ 7 RM

Der MilkoScan™ 7 RM ist ein vollautomatisches Analysegerät zur Kontrolle der Rohmilchzusammensetzung für die Bezahlung und zur Verbesserung der Milchviehgesundheit (DHI). Schnelle, zuverlässige und exakte Analyse der Milchzusammensetzung mit 17 Parametern in 6 Sekunden. MilkoScan™ 7 RM ist als Modul des CombiFoss™ 7 erhältlich.

So funktioniert es
MilkoScan 7
MilkScan 7 RM
Value Icon

Wert

Durch den hohen Durchsatz mit hoher Verfügbarkeit ist der MilkoScan™ 7 das perfekte Gerät für kosteneffektive Laboruntersuchungen mit flexiblen Zulassungs-Optionen für ein unbegrenztes Test Angebot.
Sample Icon

Probenart

Rohmilch (Kuh, Ziege, Schaf, Büffel)
Parameter Icon

Parameter

Fett, Protein (roh und gesamt), Kasein, Laktose, fettfreie Trockenmasse, Gesamttrockenmasse, Harnstoff, Zitronensäure, Fettsäureprofil, Freie Fettsäuren, Gefrierpunktserniedrigung, pH-Wert, Ketose-Screening (BHB und Aceton), nicht zielgerichtetes Rohmilch-Screening auf Verfälschung.

85 % aller Rohmilchexperten nutzen den MilkoScan™ für die Analyse der Milchzusammensetzung. Möchten Sie dazugehören?

Lassen Sie sich unverbindlich Ihren wirtschaftlichen Nutzen und die Möglichkeiten zu Verbesserung der Qualität Ihrer Analysen von unseren Experten aufzeigen. Angebot anfordern Mehr Informationen

Wie der britische CIS Milchvieh-Bauern informiert

Der Cattle Information Service (CIS), GB, klärt Milchvieh-Bauern über sinnvolle Technologien zu Fragen der Verbesserung der Tiergesundheit und der Ausbeute auf.

Eigenschaften

  • Diamantküvette
    Diamantküvette

    Die robuste Diamantküvette sichert maximale Nutzungsdauer

    MilkoScan™ 7 RM hat eine Diamantküvette mit einer Garantie für die Dauer von 10 Jahren. Die Optik des Interferometer Moduls ist optimiert. Dies verbessert das Signal-Rausch-Verhältnis, sichert die gleiche hohe Leistung auf allen Kadenzen und optimiert die Reproduzierbarkeit für Nebenbestandteile. 
     
  • Verfälschungen in Rohmilch
    Verfälschungen in Rohmilch

    Verfälschung – nichtzielgerichtetes Rohmilch-Screening

    Abnormitäten in Rohmilch sind ein wachsendes Problem Die Abnormitäten können durch vorsätzliche Verfälschung entstehen, beispielsweise mit Schmalz oder Melamin, oder, wenn Wasser oder Reinigungsmittel versehentlich in die Milch geraten sind. Mit dem MilkoScan™ 7 RM können Sie verdächtige Proben von angelieferter Rohmilch schnell innerhalb der üblichen täglichen Kontrollen prüfen. Die verdächtige Probe kann dann weiter untersucht werden, um die Verunreinigung zu bestimmen.

  • MOSAIC Software für Rohmilch-Tests
    MOSAIC™ Software für Rohmilch-Tests

    Mosaic™

    Mosaic™ ist eine optionale Netzwerk-Software für FOSS BactoScan™ und CombiFoss™ Systeme. Sie ermöglicht, verschiedene Instrumente von einem Arbeitsplatz aus zu überwachen und zu konfigurieren. Damit sinken die Betriebskosten und regelmäßige Aufgaben wie Kalibrations-Updates lassen sich schneller und bequemer durchführen. Falls erforderlich, kann die Software den Spezialisten von FOSS über das Internet einen Fernzugriff auf Daten gewähren.

  • MOSAIC Software für Rohmilch-Tests
    MOSAIC™ Software für Rohmilch-Tests

    Mosaic™

    Mosaic™ ist eine optionale Netzwerk-Software für FOSS BactoScan™ und CombiFoss™ Systeme. Sie ermöglicht, verschiedene Instrumente von einem Arbeitsplatz aus zu überwachen und zu konfigurieren. Damit sinken die Betriebskosten und regelmäßige Aufgaben wie Kalibrations-Updates lassen sich schneller und bequemer durchführen. Falls erforderlich, kann die Software den Spezialisten von FOSS über das Internet einen Fernzugriff auf Daten gewähren.

MilkoScan FT+ milk samples

Mit der Routineanalyse von Rohmilch werden frühzeitig Anzeichen für Ketose im Milchviehbestand erkannt

Lesen Sie den Artikel, um mehr über das Ketose-Screening beim Milchvieh zu erfahren, das eine Entwicklung des kanadischen Milchtest-Labors Valactar in Zusammenarbeit mit FOSS ist. Mit durchschnittlichen Kosten von *€350 pro an Ketose erkrankter Kuh kann eine frühzeitige Ketosewarnung beim Milchviehbestand den Bauern helfen, mit nur geringem Aufwand eine Menge zu sparen.

Weiterlesen

Die Milchwirtschaft formiert sich gegen Lebensmittelbetrug

Ein Symposium, das anlässlich der ISO/IDF Analyse-Woche im Mai 2016 in Kopenhagen stattfand, zeigt auf, wie nützlich Kooperationen bei der Sicherung der Lebensmittelkette gegen Lebensmittelbetrug sein können.

Technische Daten

Technische Daten des MilkoScan™ 7 RM
Die meisten Kalibrationen nutzen mehrere, frei aus dem mittleren Infrarot-Spektrum gewählte Wellenlängen, um Stabilität und Genauigkeit zu optimieren. Im Vergleich zu herkömmlichen Filterkalibrationen werden sie als Vollspektrumkalibrationen bezeichnet.
Leistung
Verschleppung für alle Bestandteile < 1 % relativ
 
Komponente
Messbereich Leistungsbereich Wiederholbarkeit Genauigkeit Gros Genauigkeit Einzeltier
Fett
0-15 % 2-15 % CV < 0,5 % CV < 1,0 % CV < 1,5 %
Protein 0-10 % 2-10 %
CV < 0,5 % CV < 0,9 % CV < 1,5 %
Laktose 0-10 % 2-10 % CV < 0,5 % CV < 0,9 %
CV < 1,5 %
Trockenmasse 0-20 % 2-20 % CV < 0,5 % CV < 1,0 % CV < 1,5 %
Harnstoff 10-100 mg/dl 10-100 mg/dl Sd < 1,5 mg/dl Sd < 3 mg/dl Sd < 3,5 mg/dl
Zitronensäure 0,1-0,5 % 0,1-0,5 % Sd < 0,005 % Sd < 0,01 % Sd < 0,015 %
FPD (Screening) 400-600 m°C 450-550 m°C Sd < 0,5 m°C Sd < 4 m°C k. A.
Neuer Parameter
Fettsäureprofil
Ketose-Screening (BHB, Aceton)
Nicht zielgerichtetes Rohmilchscreening (Verfälschung)
Anwendungsdaten
Analysekapazität
100, 200, 300, 400, 500 oder 600 Proben pro Stunde
Probensammelstation 5 ml
Erforderliche Probentemperatur 37 - 42 °C
Leistungsspezifikationen Vollspektrum-Kalibrationen

Normen und Zulassungen
MilkoScan™ 7 RM trägt die CE-Kennzeichnung und entspricht den folgenden Richtlinien und Verordnungen:

• EMV-Richtlinie (Elektromagnetische Verträglichkeit) 2014/30/EU
• Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU
• Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
• Verordnung (EG) 1272/2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen
• Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte 2002/96/EG
• Verpackungs- und Verpackungsabfallrichtlinie 94/62/EG
• REACH-Verordnung 1907/2006/EG

 

Die MilkoScan™ 7 RM Verfahren erfüllen folgende Normen:
• ISO 9622 / IDF 141:2013
• AOAC offizielles Verfahren 972.16

Durch Verwendung von Wellenlängen aus dem gesamten mittleren Infrarot-Spektrum für alle Komponenten sind die Kalibrationen im Hinblick auf Stabilität und/oder Genauigkeit optimiert (Temperatur, Homogenisierung und Luftfeuchtigkeit)

Broschüren und Datenblätter

Unternehmen, die dieses System nutzen